Alles was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

Geschichte des Reifens - Teil 3 - Gib Gummi

Gepostet von Lisa Johann am 07.04.2017 10:34:00

In den 3.000 Jahren vom Ende der Bronzezeit bis ins 19. Jahrhundert hat der Mensch zwar immer besser gelernt, Metalle zu bearbeiten und als Reifen um ein Holzrad zu spannen. An dem Grundprinzip hat das aber nichts geändert.

Am Komfort schon: Die Kutschen der herrschenden Adelsschicht können mittlerweile abgefedert weite Strecken zurücklegen. Das Rad selbst bleibt noch ungedämpft wie an den Streitwagen der Assyrer. Und das wäre mit Sicherheit auch für die nächsten Tausend Jahre noch so geblieben, wenn nicht doch große politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Umwälzungen in Gang gekommen wären, die letztlich die Bedingungen dafür schaffen, dass sich nun auch an der Technik von Räder und Reifen etwas ändern kann. Um nur einiges zu nennen: Die Französische Revolution von 1789 markiert einen wichtigen Punkt in einem politischen und gesellschaftlichen Befreiungsprozess, der zwar noch über 100 Jahre dauert, aber die wirtschaftliche Entwicklung unter dem Stichwort industrielle Revolution ungemein beflügelt. Jetzt benötigte die Welt plötzlich Materialien, die es vorher gar nicht gab. Und dazu gehört Gummi.

Wir blicken nach Amerika

Amerika ist seit 1776 ein Staatenbund ohne grundherrschaftliche und aristokratische Fesseln, vor denen viele europäischen Einwanderer ja gerade geflüchtet waren. Die neuen Freiheiten verleihen dem Land in dieser Phase einen enormen Entwicklungsschwung. Ideale Bedingungen also für Tüftler und Erfinder wie etwa den Eisenwarenhändler und Hobbychemiker Charles Goodyear aus Philadelphia, der auf der Suche nach regendichter Kleidung Kautschuk bearbeitete. Wie er dabei den Gummi erfand, liest sich wie ein Treppenwitz der Weltgeschichte: Da Goodyear seine chemischen Experimente gerne in der heimischen Küche durchführte, während seine Frau das Essen kochte, fiel einmal ein Stück mit Schwefel behandelter Kautschuk auf die heiße Herdplatte. Durch die Hitze entstand ein neuer Stoff, der so war, wie Goodyear ihn haben wollte: weich, flexibel und dauerhaft elastisch. Durch Zufall hatte Goodyear 1839 ein Verfahren - die Vulkanisation - zur Herstellung von Gummi entdeckt, für das er 1844 ein Patent erhielt. Das hatte zwar mit Reifen noch überhaupt nichts zu tun. Aber das geht jetzt Schlag auf Schlag.

 

geschichte-des-reifens.jpg

 

Das könnte Sie auch interessieren:



Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Reifengeschichte - wie alles anfing


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
Neuer ADAC Test ist online – jetzt lesen!


index

Immer auf dem Neuesten bleiben!

Ganz einfach mit unserem Newsletter für den Sie sich hier eintragen können:

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog