Alles was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

AutoBild Sommerreifentest 2020: Die besten Reifen in Größe 245/45 R18

Gepostet von Torsten Kühne am 16.03.2020 16:23:35

Nicht kleckern, sondern klotzen ist die Devise bei AutoBild: Kein Reifentest ist so aufwendig und umfangreich wie der große Sommerreifentest der populären AutoBild. Auf dem Programm stand diesmal die Dimension 245/45 R18 an einem 5er BMW und wie immer beginnt der Test mit einer Vorausscheidung und dem Haupttest der besten 20 Profile. Zudem hat die Truppe der Tester zur Durchführung das Prüfgelände gewechselt. Dabei gingen sie folgender Frage nach: “Braucht’s Markenreifen oder reicht im Sommer die zum Teil halb so teure Billigware?” Um es vorwegzunehmen: Wer das Beste will, muss schon tiefer in die Tasche greifen. Die Sieger kommen von Continental und Goodyear.

 

Die Vorausscheidung

Hier treten nicht weniger als 50 Kandidaten zum Vergleich an. Kein anderer Test gibt sich mit dermaßen vielen Profilen ab, die alle vorher im Handel verdeckt gekauft wurden, wie die Redaktion versichert. Insofern ist die AutoBild die einzige Testorganisation, die in ihrer Auswahl den breiten deutschen Reifenmarkt einigermaßen spiegelt. Hier findet der Leser auch manche exotische Marke wieder und kann ermessen, ob der Gummi zur Spreu oder zum Weizen gehört.

Das entscheidende Kriterium der Vorauswahl ist der Bremsvergleich. Bremsen auf trockener und vor allem auf nasser Strecke ist das entscheidende effektive Sicherheitsmerkmal, das auch in anderen Tests stets die höchste Bewertung erfährt. Gebremst wird nass aus 80 km/h und trocken aus 100 km/h, am Ende zählt die Summe aus beiden Versuchen. Dafür reisten die Tester zunächst in das vom Redaktionsstandort Hamburg recht gut erreichbare Emsland auf das private ATP-Testgelände (Automotive Testing Papenburg), wo auch die unterschiedlichsten Fahrzeug- und Teilehersteller ihre Entwicklungstests durchführen.

Im Ergebnis tun sich Abgründe auf, so groß sind die Unterschiede. Der beste Bremser, der Michelin Pilot Sport 4 steht im Nassen nach 29,8 Metern, der schlechteste, der runderneuerte King Meiler Sport 3 nach 43,2 Metern – 13,4 Meter später, ein krasser Unterschied. Deshalb warnen die Tester vor den letzten 10 Gummis mit “Vorsicht, Finger weg!”, “Die Bremswege sind gefährlich lang!” Nicht zu Unrecht. Bei einer solch großen Kandidatenzahl sind immer wieder Überraschungen dabei: Neben den üblichen Verdächtigen aus dem Premium-Segment schafft es auch die chinesische Marke Zeetex in die TOP 20, der taiwanische Maxxis Victra Sport 5 überrascht nach manch guten Tests schon weniger, aber auch der neue Laufenn S Fit EQ+ etabliert sich unter den Top-Reifen.

Dagegen enttäuscht fast die komplette Zweitmarken-Armada aus dem Hause Continental mit Semperit Speed-Life 2, Gislaved Ultra Speed, General Altimax One S oder Viking ProTech HP mit Zweitklassigkeit. Der Barum Bravura 5 HM gerät gar unter die, vor denen gewarnt wird. Schlimmer noch ergeht es der Premiummarke Pirelli, Erstausrüster zahlreicher Sportwagen, der mit dem P Zero nicht in die TOP 20 kommt, ebenso wenig wie der Yokohama Advan Sport V105, der Cooper Zeon CS Sport oder der Avon ZZ5.

 

Das Testen der Besten

Sprechen wir von etwas Besserem. Zwanzig Kandidaten kommen in die Hauptrunde, sozusagen ein Recall und müssen sich durch ein Dutzend Disziplinen kämpfen: Natürlich nochmal Bremsen, Aquaplaning, Handling usw. Überprüft wird auch der Kostenfaktor, vor allem die Laufleistung und das Verhältnis zum Preis. Das heißt, ein teurer Reifen kann durch besonders lange Laufleistung noch Punkte machen. Obligatorisch auch die Messung des Rollwiderstands – hier ermittelt an einem Rollenprüfstand.

 

Die “glorreichen Sieben”

 

Autobild Sommerreifentest in der Dimension 225/45 R18

 

Platz Profil  Nass*  Trocken*  Kosten*  Urteil und Angebote 
icon_testsieger.svg

 

Continental

Premium Contact 6

 

2+ 1- 1

Eco-Meister 2020

vorbildlich

Zum Angebot >>

2. Platz 

Goodyear

Eagle F1 Asym. 5

1- 2 2


vorbildlich

Zum Angebot >>

3. Platz 

Michelin

Pilot Sport 4

1- 1- 2-

 

vorbildlich

Zum Angebot >>

4. Platz  

Vredestein

Ultrac

Vorti

2+ 1- 2-

 

vobildlich

Zum Angebot >>

5. Platz  

 Apollo

Aspire XP

2+ 2+ 2+

 

vorbildlich

Zum Angebot >>

6. Platz  

Nexen

N'Fera Sport

2 1- 2-

 

vorbildlich
Zum Angebot >>

7.Platz

Falken

Azenis FK510

2 2 1-

 

vobildlich

Zum Angebot >>

Diese ausführlichen Tests, die laut Testbericht im Heft auf einem der IDIADA-Testgelände in Spanien durchgeführt wurden, würfelten die Reihenfolge noch einmal tüchtig durcheinander. Während Michelin im Vortest die Nase vorn hatte, rückte nun der Continental PremiumContact 6 an die Spitze. Da waren die Tester voll des Lobes: “ausgewogenes Fahrverhalten auf hohem Niveau”, präzise Lenkung und eine “sehr hohe” Laufleistung senkt auch die Kosten. Deshalb landet der Conti ganz vorn und wird nicht nur Testsieger, sondern auch “Eco-Meister”. Das Testsieger-Podest teilt er sich mit dem Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5, der ebenso ohne nennenswerte Schwächen auskommt: Dynamisches Handling, präzises Einlenken, kurze Bremswege, gute Kilometerleistung und den günstigen Preis loben die Tester, denn der Goodyear kommt mit fast 100 Euro weniger aus im Satz. Der teuerste dagegen ist der Michelin Pilot Sport 4, der deshalb nur auf Platz drei landet, bei mindestens gleich guten Eigenschaften wie die beiden Spitzenreiter. Weit vorne platziert sich der Vredestein Ultrac Vorti trotz einem “erhöhten Rollwiderstand” noch vor seiner indischen Hauptmarke Apollo mit dem Aspire XP, der fast ohne Schwächen auskommt und ob seines guten Preis-Leistungsverhältnisses gelobt wird. Dann folgen noch der Nexen N’Fera Sport aus Korea und der Falken Azensis FK510 aus dem Hause des japanischen Großkonzerns Sumitomo und die Riege der “glorreichen Sieben”, die mit dem Prädikat “vorbildlich 2020” ausgezeichnet werden, ist komplett. Nur aus drei Kandidaten besteht die Gruppe der mit “gut” beurteilten Profile: Der Nokian Powerproof, der Firestone Roadhawk aus dem Bridgestone-Konzern und der Fulda Sport Control2 (Goodyear-Zweitmarke) leisten sich Schwächen in der Laufleistung, obwohl sie im Fahrverhalten noch gut abschneiden. Der weltgrößte Reifenhersteller Bridgestone mit dem Potenza S001 findet sich erst auf Platz 11 noch hinter seiner Zweitmarke Firestone wieder und führt das Feld der als “befriedigend” beurteilten Kandidaten an, knapp vor dem Hankook Ventus S1 evo3 und dessen Zweitmarke Laufenn. Obwohl dem Bridgestone und dem Hankook noch sehr gute Fahreigenschaften auch auf nassem Terrain bescheinigt werden, häufen sich im Folgenden ab Platz 13 mit dem Laufenn S Fit EQ+ die Schwächen auf nassem Terrain durch untersteuerndes Handling sowie eingeschränkte Laufleistung.

Die Nässeeigenschaften werden immer bedeutender für die Platzierung. Die Traditionsmarke Dunlop mit dem SportMaxx RT2 schwächelt durch untersteuerndes Handling, ähnlich wie bei den folgenden Kandidaten, dem Kleber Dynaxer UHP und dem Uniroyal RainSport 3, die aber alle noch mit “befriedigend” bewertet werden. Der Rest, Kumho, Maxxis und Toyo leidet zudem noch unter “eingeschränkter Laufleistung” und erhält deshalb nur ein “bedingt empfehlenswert”. Nur für den Zeetex HP 2000 vfm ist auch der letzte Platz noch ein Gewinn. Erstens konnte er sich in der Vorausscheidung vor 30 anderen platzieren. Und in der Hauptrunde gilt “Dabei sein ist alles”.

 

Fazit

“Vorbildliche Reifen müssen nicht immer teuer sein”, resümieren die beiden AutoBild-Reifentester Dierk Möller und Henning Klipp. Das zeigen die Testergebnisse auch deutlich. Mit dabei sind aber auch die üblichen Verdächtigen aus dem Premium-Segment von Conti, Goodyear und Michelin. Die Besten waren schon immer etwas teurer. Aber auch hier gibt es erhebliche Preisunterschiede, etwa zwischen dem Goodyear und dem Michelin. Sehr gute Reifen für den 5er BMW und ähnliche Fahrzeuge sind aber nach den Preisermittlungen von AutoBild schon unter 500 Euro pro Satz zu haben. Vergleichen lohnt sich in jedem Fall.

 



Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Alle Sommerreifentest, Sommerreifen


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
Neuer ADAC Test ist online – jetzt lesen!


RVO_Banner_Winterreifensuche_2019_300x250px

 

Immer auf dem Neuesten bleiben!

Ganz einfach mit unserem Newsletter für den Sie sich hier eintragen können:

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog