Alles was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

Winterreifentest der Sport Auto 2017 (225/40 R18 V)

Gepostet von Phillip Hartwig am 17.10.2017 13:22:36

Auch die Sport Auto testet sportliche Winterreifen in der Größe 225/40 R18 V. Wie schon in den anderen wichtigen Winterreifentests der Saison 2017 überzeugen insbesondere die "Wintersportler" von Continental, Goodyear und Michelin durch Top-Leistungen auf allen Untergründen. Diese Qualität hat seinen Preis. Doch wer für Kompromisse bereit ist, findet im Test auch günstige Reifen als Alternativen zu den Top-Marken.

Nächster Winterreifentest 2017 ohne große Überraschungen

Auch in diesem Reifentest zeigt sich, dass der Balance-Akt zwischen hervorragender Winter-Performance sowie Stabilität bei Nässe und Trockenheit seinen Preis hat. Für die Verzahnung auf Eis und Schnee benötigen Winterreifen eine durch Lamellen profilierte Struktur sowie eine weichere Gummimischung. Genau diese Eigenschaften sind auf trockener Straße aber kontraproduktiv. Auf den weichen Lamellen kann die Lenkung schnell mal schwammig werden.

Hier die perfekte Balance zu finden, ist gerade für deutsche Wetterverhältnisse enorm wichtig. Schließlich kann das Quecksilber im Dezember immer noch deutlich über null Grad steigen. Doch von einem Tag zum nächsten bricht vielleicht eine Kältewelle samt Schnee und Eis herein. Das sind sehr unterschiedliche Anforderungen an einen guten Winterreifen.

Die Sport Auto testet sportliche Winterreifen in der Größe 225/40 R18 im Winterreifentest 2017Die Winterreifentests der Saison 2017 gehen in die heiße Phase. Welche Winterreifen werden sich wohl bei der Sport Auto durchsetzen?

Ranking Sport Auto Winterreifentest 2017 225/40 R18 V

Die Tester prüften die Winterreifen in verschiedenen Disziplinen auf Schnee, Nässe und bei Trockenheit. Die Wertung "Umwelt" bezieht sich auf den Rollwiderstand. Niedriger Rollwiderstand bedeutet auch einen geringeren Spritverbrauch.

Detaillierte Auswertung des Winterreifentests unter der Tabelle. 

 

Tabelle als PDF downloaden 

Sport Auto testet Winterreifen in der Dimension 225/40 R18 V

Testfahrzeug: Toyota GT86

Rang

Profil

(Zum Produkt)

Schnee Nässe Trockenheit Umwelt Gesamtwertung Angebote
1 Continental WinterContact TS 850 P   9,4 9,4  8,0  10,0 

9,0

sehr empfehlenswert

Preise anzeigen 

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

2

 Goodyear Ultra Grip Performance Gen-1  

9,1  9,9  8,2   8,3

9,0

sehr empfehlenswert 

Preise anzeigen

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

3 Michelin Pilot Alpin PA4   8,5 9,6  7,8   7,6

8,5

empfehlenswert 

Preise anzeigen 

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

4  Hankook Winter I*Cept Evo2 9,4  6,7  8,0   6,6

7,9

noch empfehlenswert 

Preise anzeigen

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

5 Yokohama W.drive (V905)  8,5   7,9 7,6  6,6 

7,8

noch empfehlenswert 

 Preise anzeigen 

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png 

6 Pirelli Winter Sottozero 3 7,5  8,4  7,3  7,3 

 7,7

noch empfehlenswert

Preise anzeigen 

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png 

7 Nokian WR A4 6,8  6,6  9,0  9,0 

 7,6

noch empfehlenswert

Preise anzeigen 

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

8 Cooper WeatherMaster SA 2+  6,6 8,6  7,4  6,9 

7,4

noch empfehlenswert 

Preise anzeigen

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

Toyo Snowprox S954 5,7   5,9 8,7  8,0 

6,9

bedingt empfehlenswert 

 Preise anzeigen

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

 10

 Nankang Snow SV-2

 5,2 6,8  8,6  6,9 

6,9

bedingt empfehlenswert 

Preise anzeigen 

Winterreifen Preise auf Reifen-vor-Ort.png

 

Tabelle als PDF downloaden

Die teuren Reifen der Markenhersteller dominieren den Winterreifentest 2017

Drei der zehn getesteten Winterreifen überzeugen mit ausgewogener Performance auf jedem Untergrund. Der WinterContact 850 P von Continental, der Ultra Grip Performance Gen-1 von Goodyear und der Pilot Alpin PA4 von Michelin. Hier werden durchschnittliche Preise von 170 Euro pro Pneu fällig. Ein ganzer Reifensatz inklusive Reifenwechsel reißt da gut und gerne ein Loch von 800 Talern in die Briefbörse.

 

Günstige Winterreifen erfordern Kompromisse

Die Tester geben aber auch zu bedenken: Nicht jeder Autofahrer braucht zwangsläufig einen mit allen Wassern gewaschenen Alleskönner. Schönwetterfahrer in milden, städtischen (also sofort geräumten) Gefilden können evtl. Abstriche bei der Winter-Performance ihrer Reifen machen. Der Nankang Snow SV-2 schlägt nur mit rund 90 Euro pro Reifen zu Buche. Auf trockener Straße zeigt er gute Leistungen. Doch bei winterlichem Sauwetter rutscht er hinterher. Für reine Schneelöwen wiederum kann die trockene Straße zweitrangig sein. Wer also kompromissbereit ist, kann hier einige hundert Euro sparen.

 

Der Winterreifentest offenbart Alternativen in mittlerer Preisklasse

Auch das Mittelfeld des Winterreifentests zeigt sich durchwachsen. Der britische WeatherMaster SA2+ von Cooper performt – wie schon im vergangenen Test von Auto Bild sportscars – zuverlässig auf trockener und nasser Piste. Wird es aber weiß zu seinen Füßen, kommt er ins Schlingern.

In der Preislage um 140 Euro bieten Hankook, Nokian und Yokohama teilweise empfehlenswerte Winterreifen mit Abstrichen. Der Yokohama W.drive ist ein echtes Winterkind mit gerade noch passablen Eigenschaften auf Nässe und Trockenheit. Der Nokian WR A4 wiederum mag es lieber trocken und zeigt nur mäßige Leistungen auf Schnee und bei Nässe.

Der preislich sich noch im Mittelfeld bewegende Hankook Winter i’cept evo² legt gute bis sehr gute Leistungen bei Schnee, Eis und Trockenheit hin. Bremst aber eher schwach auf nassem Untergrund. Die Tester stellen heraus: Kompromissbereite Autofahrer finden im Cooper und Yokohama preisgünstige Alternativen. Für schneereiche Regionen empfehlen sie den Hankook Winter i’cept evo² als Preis-Tipp.

 

Fazit Sport Auto Winterreifentest 2017: Hervorragende Winterreifen sind eine Investition in Sicherheit

Die Winterreifen im preislichen Mittelfeld (CooperYokohama und Hankook) haben sehr individuelle Schwächen und Stärken und sollten mit Bedacht ausgewählt werden. Der Continental TS 850 P oder der Goodyear Ultra Grip Performance Gen-1 werden zwar im ganzen Satz um die 100 Euro teurer als das Mittelfeld. Wem dieser Preisunterschied aber nicht zu sehr schmerzt, investiert hier in Sicherheit – ganz gleich wie der Winter wird.

Zum Winterreifen-Preisvergleich >> 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Winterreifentests:

Reifentests:

 



Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Alle Winterreifentests


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
Neuer ADAC Test ist online – jetzt lesen!


index

Immer auf dem Neuesten bleiben!

Ganz einfach mit unserem Newsletter für den Sie sich hier eintragen können:

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog