Alles, was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

Gute Fahrt - Sommerreifentest 2023: Top Reifen in 235/35 R19

Gepostet von Peter Schmidt am 21.02.2023 08:56:57

Die Jecken tanzen auf den Straßen und der Winter liegt in den letzten Zügen. Das ist die Zeit, sich über die Reifen für die kommende Sommersaison Gedanken zu machen. Dazu können Reifentests eine nützliche Entscheidungshilfe sein. Die “Gute Fahrt” hat sich die Dimension 235/35 R19 91Y XL zur Brust genommen und eröffnet somit den Reigen der Sommerreifen-Testberichte. Und die anderen Fachmedien werden nicht lange auf sich warten lassen. Insgesamt acht Reifenmodelle bringt die dem VW-Konzern nahestehende Zeitschrift auf den Prüfstand, die sich an einem 245 PS starken VW Golf GTI sowie einem Cupra Leon TSI gleicher Motorisierung bewähren müssen. Das Ergebnis kommt ausgesprochen ausführlich zu Papier: Mit nicht weniger als 12 Magazinseiten bildet der Reifentest einen gewichtigen Schwerpunkt im ganzen Heft.

gute-fahrt-testet-sommerreifen-23535R19

Den besten Reifen in der sportlichen Größe 235/35 R19 für den aktuellen Golf GTI findet die “Gute Fahrt” heraus. Foto: VW

Die Reifenwahl: sportlich und qualitätsvoll

Es geht sportlich zu im Profilvergleich der “Gute Fahrt”. Dafür spricht die Auswahl der Dimension 235/35 R19 auf Felgen im Maß 8J x 19, was die sportlichste Seriengröße der genannten Testfahrzeuge darstellt. Und die Tester wollen Qualitätsreifen unter die Lupe nehmen: Denn hauptsächlich Premiummarken kommen hier zum Zuge. In alphabetischer Reihenfolge: Der Bridgestone Potenza Sport, der Continental SportContact 7, der Dunlop Sport Maxx RT2, der Falken Azenis FK 520, der Goodyear Eagle F1 Supersport, der Maxxis Victra Sport 5, der Pirelli P Zero und der Semislick Pirelli Trofeo R als Referenzreifen außer Konkurrenz. Produkte aus dem Billig- oder Budget-Segment kommen bei den Testern gar nicht in die Auswahl. Die Marken Maxxis und Falken bedienen eher ein qualitätsvolles mittleres Segment, deren Hersteller, mit Namen Cheng Shin aus Taiwan und Sumitomo aus Japan, immerhin zu den Top Ten weltweit gehören. Einen repräsentativen Überblick über die Premiummarken im Markt will die Auswahl, die sich auf das Wesentliche konzentriert, wohl auch nicht leisten. Kenner dürfen in dem Test immerhin Michelin vermissen, einer der drei größten Hersteller weltweit, der bereits seit 2022 den Pilot Sport 5 im Markt hat.

Neun Kategorien und Bewertung

Für den Vergleich ziehen die Tester nach Italien. Südlich von Mailand, dem Stammsitz von Pirelli, unterhält das Unternehmen in Vizzola eine Test- und Entwicklungsstrecke, die von verschiedenen Zeitschriften als Testgelände genutzt wurde und wird. Hier bieten sich die Möglichkeiten zur Durchführung der verschiedenen Testkategorien. Am wichtigsten erscheint den Testern das ABS-Bremsverhalten der Kandidaten, denn hier fallen die Ergebnisse mit 20 Prozent ins Gewicht. Und zwar sowohl auf nassem als auch auf trockenem Asphalt. Die Disziplinen Handling trocken und nass kommen mit jeweils 15 Prozent in die Wertung. Damit sind die wichtigsten Kategorien mit 70 Prozent der Wertung schon genannt. Aquaplaning längs wird noch wichtig, um zu ermessen, wie lange der Reifen bei Nässe den Bodenkontakt hält. Die restlichen Bewertungen gehen nur mit 5 Prozent in die Bewertung ein: Aquaplaning quer, Rollwiderstand als Maß für den Benzinverbrauch,Abrollkomfort und Innengeräusch. Letzteres ist in der Bewertung allerdings nicht zu unterschätzen, auch wenn es sich hier um ein sportliches Fahrzeug sowie sportliche Reifen handelt: Laute Reifen- und Fahrgeräusche mag heute niemand mehr akzeptieren und der Testautor verpasst auch nicht den Hinweis, dass das früher wohl mal anders war. Da ist heute deutlich mehr Ruhe und Komfort gefragt, auch in sportlichen Kreisen

Die Ergebnisse: Conti dominiert die Konkurrenz

Das Qualitätsniveau ist hoch. “Generation Grip” titelt der Autor des Testberichts und das spricht für sich. Keiner der Testkandidaten fällt aus dem Rahmen. Das Notenspektrum schwankt zwischen “sehr gut –” und “gut –”. Schlechter kommt keiner weg. Im Gegenteil: Die Tester müssen sich noch eine zusätzliche Spitzennote einfallen lassen, um den Leistungen des seit 2022 im Markt befindlichen “Continental SportContact 7” gerecht zu werden. Und der zeigt sich als echter “Überflieger”: Über alle Disziplinen “dominiert der Conti die Konkurrenz – fast nach Belieben”, heißt es im Bericht und “herausragend” lautet das neue Testurteil. Bei einer derart überschwänglichen Note ist die “Empfehlung” schon eine Nebensache. 
 
Warum ist dieser "Tausendsassa" nun so gut? Weil er in den wichtigen Disziplinen voll zuschlägt. Das sind in erster Linie Handling und Bremsen auf den Untergründen nass und trocken. Hier gibt es die meisten Punkte. Vor allem im Nassen zeigt sich der Conti unschlagbar: Der „Conti ist der Regenkönig”“ und “hier stimmt einfach alles", schwärmt der Berichterstatter, betont aber gleichzeitig, dass eine solche Bewertung auch durch das perfekte Zusammenspiel von Reifen und Fahrwerk zustande kommt. Das Gesamtkonzept ist stimmig. Trotzdem bleibt noch ein Quäntchen Kritik übrig: Das Quer-Aquaplaning ist noch nicht Spitze. Da “sollten die Hannoveraner noch mal nachlegen”, fordert Tester Dirk Vincken.
 
So wird der “Pirelli P Zero” mit der erstklassigen Note “sehr gut –” quasi auf eigenem Gelände nur zweiter Sieger. Und das, wo der Kandidat sich “gar keine Schwäche” leistet. Der P Zero “ist in allem ‘gut’, bei Trockenhandling, Trockenbremsen, Abrollkomfort und Rowi sogar sehr gut”, das heißt bester im Test – bringt nur leider nicht so viele Punkte. In den Nassdisziplinen Handling und Bremsen bleibt er deutlich hinter dem Conti zurück. Immerhin Zweitbester im Test mit natürlich einer Empfehlung: “Ein Sorglos-Alltags-Sportreifen ohne Zicken”, lobt der Tester. Den dritten Platz auf dem Siegertreppchen erobert sich der “Bridgestone Potenza Sport” mit der Gesamtnote “gut+” und gleichzeitiger “Empfehlung”. Immer wieder kann der japanische Reifen in Tests mit guten Eigenschaften aufwarten. So auch hier durch sehr gute Leistungen in den wichtigen Fahrsicherheitsdisziplinen etwa im Handling nass und trocken sowie in den Bremsdisziplinen. 
 
Und auch die weiteren vier Kandidaten können sich durch die Bewertung mit der Note “gut” empfehlen. So der Dunlop Sport Maxx RT2, der zwar in der wichtigen Disziplin Nassbremsen schwächelt und sich hier mit einem “befriedigend” zufriedengeben muss, aber ansonsten beim Nasshandling und Kurvenaquaplaning “in der Oberliga” (sehr gut) mitspielt. Und auch dem Maxxis Victra Sport 5 aus Taiwan gelingt mit der Note “gut” der Einstieg in die Liga der Premiumreifen vor allem durch gute Trockeneigenschaften. Aber nicht nur: Insgesamt legt der Pneu aus Fernost ein “gutes Leistungsbild” aufs Testparkett. Seine Besonderheit: Der günstige Preis, der rund ein Drittel weniger zu Buche schlägt als einige gleich bewertete Wettbewerber. Nur eben, dass das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis hier kein Bewertungskriterium darstellt. Pech für Maxxis, aber ein Preis-Tipp für den Käufer!
 
Die gleiche Bewertung “gut” erhält der knapp 50 Prozent teurere Goodyear Eagle F1 SuperSport, der durch sein präzises Handling viel Fahrfreude spendiert und in allen wichtigen Disziplinen “gute” Bewertungen einfährt. Nur am Rollwiderstand hapert es noch. ”Last but not least” landet der Falken Azenis FK 520 auf dem letzten Platz der Konkurrenz. Aber eben mit der Note “gut –”  und das ist respektabel zu einem günstigen Preis. Nur beim Nasshandling schwächelt der japanische Reifen aus dem Hause Sumitomo. Bleibt noch der Referenzreifen Pirelli Trofeo R, der aufgrund seiner mangelhaften Nässeperformance im Alltag nicht empfehlenswert ist. Im Trockenen top, aber es kann ja auch mal regnen.

Gute Fahrt Sommerreifentest in der Dimension 235/35 R19

Modell Trocken Nass Ergebnis
CONTINENTAL SPORT CONTACT 7

Zum Angebot >>
++ +++ herausragend
PIRELLI P-ZERO

Zum Angebot >>
++ sehr gut -
BRIDGESTONE POTENZA SPORT

Zum Angebot >>
++ ++ gut +
MAXXIS VICTRA SPORT 5

Zum Angebot >>
++ gut
DUNLOP SPORT MAXX RT2

Zum Angebot >>
++ gut
GOODYEAR EAGLE F1 SUPERSPORT

Zum Angebot >>
++ gut
FALKEN AZENIS FK 520

Zum Angebot >>
o gut -
PIRELLI TROFEO R

Zum Angebot >>
+++ Spezialist

Sommerreifen in Reifengröße 235/35 R19 getestet von Gute Fahrt 

Bewertung: +++ herausragrend | ++ sehr gut | + gut | o befriediegend | – ausreichend
Farbe: besser/schlechter als Durchschnitt
Zusätzlich zu den aufgeführten Kategorien wurden von Gute Fahrt: Trockenbremsen, Nassbremsen, Längsaquaplaning, Queraquaplaning, Rollwiderstand, Abrollkomfort und Innengeräusch getestet und in die Gesamtbewertung einbezogen.

Fazit: Glorreiche 7

Die Latte liegt hoch im Reifenmarkt. Die Konkurrenten liegen im Leistungsbild sehr eng beieinander. Die am meisten ausgeglichene Leistungsbilanz zeigt laut Test der Pirelli P Zero – überall gut bis sehr gut, aber eben nicht so herausragend wie der Conti. Wer günstig kaufen will, ist mit dem Maxxis immer noch gut bedient. Spitzenleistung ist teurer, aber das kennen wir ja.



Aktuelle Winterreifen- und Ganzjahresreifentests 2022/2023 im Überblick:

Testinstitut  Reifengröße
ADAC 195/65 R15 | Winterreifen
ADAC 185/65 R15 | 215/60 R16 | Winterreifen
ADAC 205/60 R16 | Winterreifen
ADAC 225/45 R17 | Winterreifen
ADAC 205/60 R16 | Winterreifen
Auto Motor Sport 195/55 R16 | Winterreifen
Auto Motor Sport 245/45 R19 | Winterreifen
Auto Motor Sport 255/45 R20 | Winterreifen
AutoBild 205/55 R16 | Winterreifen
AutoBild 215/55 R17 | Winterreifen
AutoBild 225/45 R18 | Winterreifen
AutoBild 195/55 R16 | Ganzjahresreifen
AutoBild 225/45 R17 | Ganzjahresreifen
Autozeitung 205/55 R16 | Ganzjahresreifen
Autozeitung 215/55 R17 | Ganzjahresreifen
AutoBild Allrad 215/65 R17 | Ganzjahresreifen
AutoBild Allrad 235/55 R18 | SUV | Winterreifen
AutoBild Allrad 225/60 R18 | SUV | Winterreifen
AutoBild Allrad 235/65 R17 | SUV | Ganzjahresreifen
AutoBild Allrad 225/45 R19 | SUV | Winterreifen
ADAC 225/50 R17 | Winterreifen
AutoBild 225/50 R17 | Ganzjahresreifen
AutoBild Sportscars 225/45 R18 vorne | 245/40 R18 hinten | Mischbereifung | Winterreifen
AutoBild Sportscars 225/40 R18 | Winterreifen
Auto Zeitung 235/55 R18 | Winterreifen
GTÜ 205/55 R17 | Ganzjahresreifen
GTÜ | ACE | ARBÖ 235/55 R18 | Winterreifen
SportAuto 255/275/35 R19 | 255/40 R18 | Winterreifen

Aktuelle Sommerreifentests im Überblick:

Testinstitut  Reifengröße
Auto Motor Sport 195/55 R16H
Auto Motor Sport 245/45 R19
Auto Motor Sport 255/45 R20
AutoBild 205/55 R16
AutoBild 235/55 R17
AutoBild 215/55 R17
AutoBild 225/65 R17
AutoBild 225/45 R18 | 255/40 R18
AutoBild 225/45 R18
AutoBild 245/40 R19
ADAC 185/65 R15
ADAC 205/55 R16
ADAC 215/60 R16
ADAC 205/55 R16
Autobild Allrad 215/60 R17 | SUV
Autobild Allrad 235/55 R18 | SUV
GTÜ 225/45 R17
GTÜ | ARBÖ | ACE 225/45 R18
GTÜ | ARBÖ | ACE 195/55 R16
ADAC 225/50 R17
Auto Zeitung 225/40 R18
Auto Zeitung 215/55 R17
Gute Fahrt 245/40 R18
Gute Fahrt 235/35 R19
AutoBild sportcars 225/40 R18
AutoBild sportcars 265/35 ZR20
Sportauto 255/275/35 R19 | 255/40 R18
Sportauto 225/40/R18
Sportauto 235/35 ZR19 UHP | Supersport
Promobil 235/65 R16 C


Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Alle Sommerreifentest, Sommerreifen


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
ADAC Sommerreifen-Test 2024
215/55 R17 - jetzt lesen!


RVO_Banner_Somerreifen_300x250

 

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog