Alles was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

Sommerreifentest 2021 in der Größe 225/40 R18 von der Auto Zeitung

Gepostet von Jens Szabelski am 17.02.2021 00:00:00

Neue Sommerreifen im Test 2021

Die Auto Zeitung testete zehn Reifen der Dimension 225/40 R18 auf einer Teststrecke bei 25 Grad Celsius südlich von Rom im September 2020. Alle Reifen wurden mit einem Fahrzeugtyp unter reproduzierbaren Bedingungen getestet. Testfahrzeug war der neue Seat Leon 1.5 eTSI mit 150 PS und Doppelkupplungsgetriebe. Welche Reifen besonders auffielen, zeigte sich im Test.

Alle UHP Reifenprofile im Überblick

Alle zehn Teilnehmer sind sportliche UHP-Profil Reifen. UHP steht für “Ultra High Performance”.

Auto Zeitung Sommerreifentest in 225/40 R18

Testfahrzeug: SEAT Leon 1.5 eTSI mit DKG

 Platzierung   Profil  Nass   Trocken   Gesamt- 
 wertung 
Angebot 
icon_testsieger.svg

GOODYEAR

Eagle F1 Asymmetric 5

93 92 92

 Zum Angebot

CONTINENTAL

PremiumContact 6

85 93 89

 Zum Angebot  

 3

PIRELLI

P Zero PZ4

89 87 88  Zum Angebot 

MICHELIN

Pilot Sport 4

83 92 87  Zum Angebot 
 5

FALKEN

Azensi FK510

89 83 86   Zum Angebot
 6

NOKIAN

Powerproof

83 87 85   Zum Angebot
 7

MAXXIS

Victra Sport 5

75 91 83   Zum Angebot
 8

DUNLOP

Sport Maxx RT2

78 83 81   Zum Angebot
 9

HANKOOK

Ventus S1 evo³

69 87 78   Zum Angebot
 10

NEXEN

N'Fera Sport

63 85 74   Zum Angebot

 

Große Unterschiede bei Nässe – im Ernstfall gefährlich

Besonders überzeugen konnte auf nasser Fahrbahn der Reifen von Pirelli. Der italienische Reifen hatte beim Nasshandling die Nase vorn. Er hat ein sehr sicheres Fahrverhalten, da die Balance zwischen Vorder- und Hinterachse ausgezeichnet ist. Der P Zero PZ4 zeigt sich am griffigsten. Vom Einlenken in die Kurve bis zum Ausgang kommt der Reifen mit sehr hohen Querkräften am besten klar.

Außerdem zeigt er kaum eine Lastwechselreaktion und erreicht zudem die schnellste Rundenzeit. Die Auto Zeitung verleiht Pirelli dafür die Bestnote 1+ für die Fahrsicherheit bei Nässe.Ebenfalls im sehr guten Bereich finden sich die Reifen von Goodyear, Maxxis und Nokian wieder. Abzüge gab es für den Eagle F1 Asymmetric 5 von Goodyear wegen eines etwas niedrigeren Gripniveaus, der Victra Sport 5 von Maxxis hat eine leichte Tendenz zum Übersteuern und der Powerproof von Nokian kleine Traktionsschwächen sowie frühe ESP-Eingriffe. Trotz dieser kleinen Schwächen erweisen sich die drei Reifen als sehr fahrsicher.

Alle von der Auto Zeitung getesteten Reifen weisen die höchste Nassgriffklasse A auf, doch zeichnen sich gerade hier die größten Unterschiede ab. Beim Bremstest mit 100 km/h bis zum kompletten Stillstand des Autos sind fast neun Meter Unterschied zwischen dem kürzesten Bremsweg des Eagle F1 Asymmetric 5 von Goodyear und dem längsten Bremsweg des Ventus S1 evo3 von Hankook. Auch die Reifen von Maxxis und Nokian liefern eher eine unterdurchschnittliche Leistung im Vergleich mit Goodyear. Für diese Reifen spricht die Auto Zeitung keine Empfehlung aus, denn im Ernstfall können diese Meter den Unterschied ausmachen zwischen einem Auffahrunfall mit Blechschaden und einem Totalschaden. So fährt der Wagen mit Maxxis bereift noch knapp 40 km/h und der mit Nokian bereifte Wagen noch mit Tempo 32, während der Wagen mit Goodyear-Reifen bereits zum Stillstand kam. Aus denselben Gründen wird auch für die Reifen von Dunlop und Nexen keine Empfehlung ausgesprochen.

 

Sommerreifentest 2021 - Spagat zwischen nasser und trockener Fahrbahn nicht immer möglich!

Auf nasser Fahrbahn konnte der PremiumContact 6 von Continental noch weniger überzeugen, auf trockener Bahn dagegen zeigt er sein enormes Potenzial. Er hat kurze Bremswege, schnelle Rundenzeiten und eine schöne Balance zwischen Vorder- und Hinterachse. Der Goodyear-Reifen, der auch schon bei Nässe überzeugte, zeigt auch auf trockener Bahn sehr gute Leistungen mit einem geringen Rollwiderstand. Laut Auto Zeitung lässt das auf einen enormen Entwicklungsaufwand schließen. So rolle ein Reifen nur effizient mit einer komplexen Gummimischung und ist gleichzeitig noch effizient bei Nässe. Das gelang dem Sport Maxx RT2 von Dunlop nicht. Er rollte zwar am effizientesten ab, doch schon wie beim Nassbremsen landet er auch beim Bremsen auf trockener Piste mit knapp über 36 Metern an letzter Stelle.

Der Hankook-Reifen und der Maxxis liefern auf trockener Bahn konstant gute bis sehr gute Leistungen, bei Nässe blieben sie aber hinter den Erwartungen zurück. Sehr gut bei Trockenheit schließt auch der Michelin Pilot Sport 4 ab. Er hat mit 34,2 Metern den kürzesten Bremsweg, einen geringen Rollwiderstand und ein sehr sicheres Fahrverhalten. Der N’Fera Sport von Nexen landet bei Trockenheit auf dem letzten Platz. Er rollt zwar am besten ab und hat einen ausgezeichneten Komfort, ihm fehlt es aber im Vergleich zur Konkurrenz an Griffigkeit, Effizienz und Präzision.

 

Gesamtwertung im Fazit

Testsieger und damit die Kaufempfehlung der Auto Zeitung ist der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5. Zudem erweist sich der Goodyear-Reifen auch als Spritspar-Empfehlung. Auf Platz zwei liegt der PremiumContact 6 von Continental, überzeugend bei trockener Fahrbahn und leichten Abzügen bei Nässe. Bronze verleiht die Auto Zeitung dem Pirelli P Zero PZ4, gefolgt vom Michelin Pilot Sport 4. Die goldene Mitte erreicht der Falken Azenis FK510, der sich mit seinen Leistungen auf nasser Bahn und einem Preis von 340 Euro als Preis-Leistungs-Empfehlung der Auto Zeitung entpuppt. Auf Platz 6 verpasst der Nokian Powerproof eine Empfehlung, genau wie der darauffolgende Maxxis Victra Sport 5, beide aufgrund von Schwächen bei Nässe. Auch Platz 8 Dunlop Sport Maxx RT2 und Platz 9 Hankook Ventus S1 evo3 fehlt es beim Nassbremsen an Griffigkeit. Auf dem letzten Platz in der Gesamtwertung landet der preisgünstige Nexen N’Fera Sport, der in beiden Kategorien schwächelt.

 

Reifen der Dimension 225/40 R18 sind passend unteranderem für folgende Autos*:

• Alfa Romeo 147, Giulietta, GT
• Audi A3 (auch SB und Lim.)
• BMW 1er, 2er Coupé/Cabrio, 3er (E90, 91, 92, 93)
• Citroën C4
• Fiat Bravo, Tipo
• Ford Focus (bis 2011)
• Honda Civic (bis 2017)
• Hyundai i30 N, Veloster
• Jaguar X-Type
• Kia Soul (bis 2014), Ceed
• Lancia Delta (bis 2014)
• Lexus IS
• Mazda 3 (bis ’11), 5 (bis ’10)
• Mercedes A/CLA (bis 2018), B (bis 2018), C (bis 2014)
• Opel Astra, Zafi ra (B)
• Peugeot 308 (auch SW/CC)
• Renault Mégane (auch Grandtour, Coupé, CC) • Seat Leon, Exeo (je auch ST)
• Skoda Octavia (auch als KCombi; bis 2020)
• Toyota GT 86
• Volvo C30, S40, V40, V50, S60, V60
• VW Golf (auch als Variant, Cabrio, GTI, R, Plus), Jetta

*Reifenfreigaben im Fahrzeugschein beachten



Aktuelle Reifentests 2021 im Überblick:

Testinstitut  Reifengröße
Auto Motor Sport 195/55 R16H
AutoBild 205/55 R16
ADAC 205/55 R16
Autobild Allrad 215/60 R17 | SUV
GTÜ 225/45 R17
ADAC 225/50 R17
Auto Zeitung 225/40 R18
Gute Fahrt 245/40 R18
AutoBild sportcars 265/35 ZR20
Sportauto 255 & 275/ ZR19 UHP | Supersport


Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Alle Sommerreifentest


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
Neuer ADAC Sommerreifentest 2021 ist online – jetzt lesen!


Winterreifen zum Bestpreis | Reifen vor Ort

 

Immer informiert bleiben!

Ganz einfach mit unserem Newsletter für den Sie sich hier eintragen können:

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog