Alles was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

GTÜ Sommerreifentest 2020: Die besten Reifen in Größe 215/55 R17

Gepostet von Jens Szabelski am 03.03.2020 17:03:49

Sie sind seit langem als Reifentester aktiv: Die Prüforganisation GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung mbH) mit Sitz in Stuttgart verteilt nicht nur die begehrten Plaketten der HU, sondern nimmt gemeinsam mit dem ACE Auto Club Europa unter anderem Sommerreifen unter die Lupe. Im Fokus stehen diesmal die kompakten SUV sowie Kombis der Mittelklasse, die auf der Dimension 215/55 R17 unterwegs sind. Für den Test auf einem Audi Q2 mussten neun Reifen bereits im November auf dem Bridgestone Prüfgelände in Italien südlich von Rom zeigen, was die Profile hergeben.

Die Testidee: Wie gut sind Zweitmarken

Genauer gesagt, es sind einige Zweitmarken, die sich die Prüfer zur Brust nehmen. Aber was sind eigentlich Zweitmarken? So heißen Profile meist großer Hersteller, die ihr Markenportfolio durch Aufkauf und Expansion in andere Märkte erweitert und eine Art Markenhierarchie und Markenstrategie entwickelt haben. So können die Konzerne ihr Know-how ein zweites Mal vermarkten und insbesondere mehrere Preissegmente abdecken. Darin steckt die Chance für den Endverbraucher, gute Qualität zu einem günstigeren Preis zu erhalten. Und das genau ist die Idee für den Test: Feststellen, wie gut die Zweitmarken der großen Hersteller sind, preislich sind sie allemal interessant.

 

Zweitmarken: Wer gehört hier zu Wem?

Aber nicht alles sind Zweitmarken. Denn Hankook mit dem Profil Ventus Prime 3 beispielsweise ist die Erstmarke des gleichnamigen Herstellers aus Südkorea, liegt aber preislich noch unter mancher Zweitmarke. Die Hankook-Zweitmarke Laufenn spielt in diesem Test gar nicht mit. Daneben gibt es Zweitmarken, die eigentlich Erstmarken sind. So etwa bei der englischen Marke Avon, die zwar inzwischen zum amerikanischen Hersteller Cooper gehört, die aber auf dem europäischen Kontinent ein besseres Image und eine höhere Bekanntheit besitzt als die Stammmarke des Konzerns. Ähnlich liegt der Fall bei Apollo, einem indischen Hersteller, der in Europa Vredestein erworben hat und die eigene Marke dem Image und der Bekanntheit der niederländischen Marke aus Enschede unterordnet. So ist Apollo günstiger als Vredestein. Maxxis ist die (europäische Zweit-)Marke eines Konzerns aus Taiwan, der eigentlich Cheng Shin heißt. Sava und Fulda sind Markennamen aus dem Goodyear-Konzern, Kleber gehört zu Michelin und Firestone zu Bridgestone. Die japanische Marke Toyo steht für sich allein.

 

Testkriterien und Ergebnisse

GTÜ Sommerreifentest

Größe: 215/55 R17

Platz Profil  Nass*  Trocken* Wirtschaftlichkeit* Urteil und Angebote 
icon_testsieger.svg

 

Maxxis

Premitra HP5

 

60 51 43

 

sehr empfehlenswert

Gesamt: 154

Zum Angebot >>

2. Platz 

Sava

Intensa UHP2

56 47 43


empfehlenswert

Gesamt: 146

Zum Angebot >>

3. Platz 

Fulda

SportControl 2

61 47 37

 

empfehlenswert

Gesamt: 145

Zum Angebot >>

4. Platz  

Apollo

Aspire XP

51 45 40

 

empfehlenswert

Gesamt: 136

Zum Angebot >>

5. Platz  

Toyo

Proxes Sport

56 44 35

 

empfehlenswert

Gesamt: 135

Zum Angebot >>

6. Platz  

Kleber

Dynaxer HP4

45 47 37

 

bedingt

empfehlenswert

Gesamt: 129

Zum Angebot >>

7.Platz

Firestone

Roadhawk

43 44 39

 

bedingt

empfehlenswert

Gesamt: 126

Zum Angebot >>

8.Platz

Hankook

Ventus Prime 3

(K125)

36 47 39

 

bedingt

empfehlenswert

Gesamt: 122

Zum Angebot >>

9. Platz

Avon

ZV 7

41 41 37

bedingt 

empfehlenswert

Gesamt: 119

Zum Angebot >>

Die einzelnen Fahrversuche zur Erprobung der Sicherheit bei Nässe und bei Trockenheit gleichen sich bei allen Tests. Brems- und Handlingprüfung ist Standard, Aquaplaning längs und quer, Geräusch und Rollwiderstand fehlen in kaum einen Test. Das Kapitel Wirtschaftlichkeit dagegen wird zunehmend wichtiger genommen. Preise aber sind nur zufällige Momentaufnahmen und unterliegen den Marktgesetzen. Was den Test adeln würde, wäre eine Ermittlung der Laufleistung – das war der Prüforganisation dann wohl doch zu aufwendig.

Testsieger wird einmal mehr die Marke Maxxis mit dem Premitra HP5 und erhält als einzige Marke das Urteil “empfehlenswert”, also Bestnote. Zudem ist das taiwanische Modell der günstigste Reifen im Test. “Der Reifen überzeugt mit guten Werten und muss sich auch vor Premiumreifen nicht verstecken”, loben die Tester “den mit Abstand besten Regenreifen”. Kurze Bremswege und nahezu “perfekt(e) Seitenführung.” Die Nässeeigenschaften geraten im Test zu dem entscheidenden Kriterium, weil sich die Unterschiede auf trockenem Untergrund marginalisieren. Aber auch hier hat der Maxxis die Nase vorn, gefolgt von den Marken Sava, Hankook, Fulda und Toyo. Die “überzeugen auch in den technisch anspruchsvollen Streckenabschnitten durch guten Grip”, so die Tester, die hier ein “sehr empfehlenswert” vergeben. Es folgt der Rest der Kandidaten: “Im Alltag auf trockener Straße sind auch diese Reifen absolut konkurrenzfähig”.

In der wichtigsten Disziplin der Nasstests benötigen die Kandidaten “je nach Reifensatz zwischen 26,5 und 28,8 Meter, um den Audi Q2 von 80 km/h bis zum Stillstand zu bremsen”. So ganz begeistert das die Testcrew nicht, denn keiner der Kandidaten erreicht dabei “bemerkenswerten Ruhm” aber dennoch liefern Fulda, Toyo, Kleber und Maxxis “respektable Werte.” Da wäre vielleicht ein anerkannter Premiumreifen als Referenzmarke keine schlechte Idee gewesen.

 

Fazit: Solide Ergebnisse

Na bitte: Die Vermutung bestätigt sich, dass auch die Zweitmarken der großen Hersteller gute Qualität zu günstigem Preis liefern. “Wer sparen will, kann auf alle der ersten fünf gelisteten Reifen setzen”, resümieren die Tester. Und die Testsiegermarke Maxxis aus Taiwan scheint im Aufwind, denn Modelle dieser Marke bewährten sich auch schon in anderen Tests. Es sei besser, so schlussfolgert der Test, “öfter einen guten und günstigen Reifen zu kaufen, als einen teuren Premiumreifen bis auf die Karkasse abzufahren”. Wäre aber auch gut zu erfahren, wie lange die dann halten – das wurde leider nicht geprüft.

Zweitmarken zu testen bleibt generell eine sehr gute Idee mit hohem Nutzen für den Verbraucher, ist aber noch verbesserungsfähig. Erstens durch die Aufnahme eines Premiumreifens als Referenz und zweitens durch die Erweiterung der Wirtschaftlichkeitskriterien um eine Prüfung der Laufleistung. Dann wird die Sache rund. Vielleicht das nächste Mal.



Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Alle Sommerreifentest, Sommerreifen


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
Neuer ADAC Test ist online – jetzt lesen!


Winterreifensuche | Reifen vor Ort

 

Immer auf dem Neuesten bleiben!

Ganz einfach mit unserem Newsletter für den Sie sich hier eintragen können:

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog