Alles, was Sie ĂŒber Reifen und Felgen wissen mĂŒssen!

Reifenfreigabe Motorrad: Vorschriften und Beachtenswertes

Gepostet von Reifen vor Ort Redaktion am 23.05.2022 08:49:34

Ein wesentlicher Punkt beim Motorradfahren ist die Reifenfreigabe. Motorradfahrer sehen sich mit strengen Vorgaben konfrontiert, was die Auswahl der Reifen betrifft. Anders als der Pkw-Reifen muss der Motorradreifen einer speziellen Freigabe genĂŒgen. Um Fahrsicherheit und Rechtssicherheit zu gewĂ€hrleisten, ist vor dem Kauf unbedingt darauf zu achten, dass eine Reifenfreigabe vorliegt.

rvo-blog-reifenfreigabe-motorrad


Überblick: Vorgaben und Änderungen zur Freigabe von Motorradreifen

Motorradfahrer sollten bei der Wahl des Reifens oder bei der UmrĂŒstung die jeweils aktuellen Regelungen der StVO beachten. Grundlage der neuen Vorgaben fĂŒr die Reifenfreigabe ist die Festlegung im Verkehrsblatt Nr. 15/2019. Diese regelt eine neue Praxis fĂŒr die Reifen und ReifenumrĂŒstung an MotorrĂ€dern.

Aus dieser Ausgabe des Verkehrsblatts geht hervor, dass bisherige Reifenfreigaben in Form einer Unbedenklichkeitsbescheinigung oder Bereifungsempfehlung nicht mehr hinreichend sind. Als alleiniger Nachweis einer sicheren Montage von Reifen mit abweichenden Bauarten oder Dimensionen genĂŒgt eine solche Bescheinigung entsprechend nicht mehr. Allerdings ist gleichermaßen eine Übergangsfrist festgelegt worden. Bisherige Reifenfreigaben haben fĂŒr Reifen Geltung, die bis Ende 2019 produziert wurden. LĂ€ngstens gilt diese Reifenfreigabe jedoch bis zum 01.01.2025.

Die Frage nach der Unbedenklichkeitsbescheinigung

Bisher war es in Deutschland problemlos möglich, andere Reifen zu fahren als die originalen Fabrikate der Serienausstattung. Voraussetzung war eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Herstellers. Die Änderung der StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) sah vor, diese Regelung zu streichen. Der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. (IVM) hat interveniert, woraufhin das Bundesministerium fĂŒr Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erklĂ€rte, dass das MitfĂŒhren einer Herstellerfreigabe genĂŒgt. Somit ist kein kostenpflichtiger Eintrag in die Fahrzeugpapiere erforderlich. Liegt die Herstellerfreigabe vor, so ist das Motorrad bis auf Weiteres in einem vorschriftsmĂ€ĂŸigen Zustand und es bedarf keiner erneuten VorfĂŒhrung.

Welche Reifen montiert werden dĂŒrfen

GrundsĂ€tzlich ist nur die Montage solcher Reifen sicher und rechtlich zulĂ€ssig, die fĂŒr das jeweilige Kraftrad tatsĂ€chlich zugelassen sind. Diese findet ihr in der Reifenfreigabe der Produzenten heraus. Die großen Reifenhersteller verfĂŒgen in Deutschland ĂŒber zahlreiche Reifenfreigaben unterschiedlicher Motorradhersteller. Bei Reifenmarken wie Pirelli, Dunlop, Continental oder Michelin finden Motorradfahrer in der Regel problemlos die passenden Reifen mit Freigaben fĂŒr die meisten Hersteller und Typen.

Eine wichtige Rolle in der Kennzeichnung beziehungsweise Normung von Motorradreifen findet sich in der E-Kennzeichnung oder ECE-Nummer. Die ECE-R 75 gilt fĂŒr Reifen fĂŒr ZweirĂ€der, die spĂ€testens ab dem Produktionsdatum Oktober 1998 gefertigt wurden. Über die wesentlichen Daten des Reifens informiert die Beschriftung auf der Flanke. Auf jedem Reifen muss die ECE-Nummer inklusive E-Zeichen abgebildet sein, da nur dieses RĂŒckschluss darauf gibt, ob es sich tatsĂ€chlich um einen zugelassenen Reifen handelt.

Weitere interessante Themen zu diesem Beitrag:

Zu unterscheidende FĂ€lle bei der Reifenfreigabe

Motorradfahrer mĂŒssen nach der neuen Regelung bei Reifen mit einem Herstellungsdatum ab 2020 darauf achten, ob das Motorrad eine EU-Typgenehmigung oder ABE aufweist. Ebenso ist zu berĂŒcksichtigen, ob die Bereifung sich an den originalen ReifengrĂ¶ĂŸen orientiert oder eine abweichende Reifendimension oder Reifenbauart vorliegt. Im Zuge dessen lassen sich mehrere idealtypische FĂ€lle bezĂŒglich der Reifenfreigabe unterscheiden.

Motorrad mit EU-Typgenehmigung

MotorrĂ€der mit EU-Typgenehmigungen entsprechen der Mehrheit aller KraftrĂ€der, die ab dem Baujahr 2000 in Verkehr kamen. Hier lassen sich drei verschiedene FĂ€lle unterscheiden bezĂŒglich der Reifenfreigabe:
  • Motorrad mit gleicher ReifengrĂ¶ĂŸe, jedoch ein anderer Hersteller
  • Motorrad mit geĂ€nderten Reifendimensionen innerhalb der original eingetragenen ReifengrĂ¶ĂŸen
  • VerĂ€nderte ReifengrĂ¶ĂŸe oder andere Reifenbauart

Handelt es sich um eine gleiche ReifengrĂ¶ĂŸe, jedoch einen anderen Hersteller, so ist die UmrĂŒstung problemlos möglich und die Betriebserlaubnis erlischt nicht. Ebenso ist keine Eintragung in die Zulassungsbescheinigung erforderlich. Dies geht aus Verkehrsblatt 15/2019 Nr. 90 hervor. Geht es um eine geĂ€nderte ReifengrĂ¶ĂŸe, die jedoch innerhalb der ursprĂŒnglich eingetragenen Dimensionen liegt, ist die Änderung ebenso ohne weitere HĂŒrden zulĂ€ssig. Dies setzt jedoch voraus, dass bereits bei der Fahrzeug-Homologation mehrere verschiedene ReifengrĂ¶ĂŸen eingetragen wurden. Die neuen Reifendimensionen mĂŒssen dabei innerhalb der in der Zulassungsbescheinigung oder im COC-Papier genannten GrĂ¶ĂŸen liegen.

Handelt es sich um eine abweichende ReifengrĂ¶ĂŸe oder -bauart, liegt eine Änderung des Fahrzeugs vor. Dies kann zum Erlöschen der Betriebserlaubnis fĂŒhren. Wenn das Motorrad davon abgesehen einem genehmigten Zustand entspricht, so ist eine erneute Begutachtung nach § 21 gemĂ€ĂŸ § 19 (2) StVZO vorgesehen. Im Anschluss an einen Umbau ist eine solche erneute Begutachtung im Sinne der Reifenfreigabe erforderlich.

Motorradfahrer sollten in all diesen FÀllen beachten, dass es sich bei der geÀnderten Bereifung um eine typgenehmigte Reifenart handelt (nach der UN / ECE-Regelung 75). Dabei sollten im Sinne der Reifenfreigabe die sicherheitsrelevanten technischen Parameter (darunter Geschwindigkeitsindex und Traglast) mindestens gleich, besser jedoch höherwertig sein.

Motorrad mit ABE oder Einzelabnahme (§ 21 StVO) und die Reifenfreigabe

Motorradfahrer mit KraftrĂ€dern mit ABE-Zulassung oder Einzelabnahme dĂŒrfen grundsĂ€tzlich nicht ohne Weiteres andere Reifen verwenden als die in den Zulassungsdokumenten aufgefĂŒhrten. Sind andere Reifen gewĂŒnscht, ist so vorzugehen wie im Falle einer verĂ€nderten ReifengrĂ¶ĂŸe oder -bauart. Eine erneute Begutachtung gemĂ€ĂŸ § 21 auf der Grundlage von § 19 (2) StVZO ist möglich und nach dem Umbau unverzĂŒglich erforderlich.

GrundsÀtzliche Hinweise zur Herstellerbescheinigung

Herstellerbescheinigungen durch die Reifenhersteller sind erforderlich, wenn es sich um abweichende ReifengrĂ¶ĂŸen oder -bauarten handelt (bei EU-Typgenehmigung) sowie fĂŒr sĂ€mtliche Bereifungen bei MotorrĂ€dern mit ABE- oder EBE-Betriebserlaubnis.

Die ABE- oder EBE-Betriebserlaubnis gilt fĂŒr Ă€ltere MotorrĂ€der, vorwiegend solche der 1970er, 1980er sowie der frĂŒhen 1990er Jahre. Hierbei handelt es sich entweder um eine nationale Betriebserlaubnis (ABE) oder eine Einzelbetriebserlaubnis, die speziell fĂŒr (Grau-)Importe oder einzelne Fahrzeuge gilt.

Eine Begutachtung gemĂ€ĂŸ § 21 StVZO sowie eine Änderung des Eintrags in die Fahrzeugpapiere auf der Zulassungsstelle ist mit GebĂŒhren verbunden. Daher ist es empfehlenswert, mit dem entsprechenden PrĂŒfdienst im Vorfeld zu klĂ€ren, ob dieser die Bereifungen abnimmt.



Aktuelle Sommerreifentest 2021/2022 im Überblick:

Testinstitut  ReifengrĂ¶ĂŸe
Auto Motor Sport 195/55 R16H
Auto Motor Sport 245/45 R19
AutoBild 205/55 R16
AutoBild 215/55 R17
AutoBild 225/45 R18 | 255/40 R18
AutoBild 245/40 R19
ADAC 185/65 R15
ADAC 205/55 R16
ADAC 215/60 R16
Autobild Allrad 215/60 R17 | SUV
Autobild Allrad 235/55 R18 | SUV
GTÜ 225/45 R17
GTÜ | ARBÖ | ACE 195/55 R16
ADAC 225/50 R17
Auto Zeitung 225/40 R18
Auto Zeitung 215/55 R17
Gute Fahrt 245/40 R18
AutoBild sportcars 265/35 ZR20
Sportauto 255/275/35 R19 | 255/40 R18
Sportauto 235/35 ZR19 UHP | Supersport

Aktuelle Winterreifen- und Ganzjahresreifentests 2021 im Überblick:

Testinstitut  ReifengrĂ¶ĂŸe
ADAC 195/65 R15
AutoMotorSport 195/55 R16
AutoBild 205/55 R16
Autozeitung 205/55 R16 | Ganzjahresreifen
AutoBild Allrad 215/65 R17 | Ganzjahresreifen
ADAC 225/50 R17
AutoBild 225/50 R17 | Ganzjahresreifen
AutoBild Sportscars 225/45 R18 vorne | 245/40 R18 hinten | Mischbereifung
Autobild Allrad 235/55 R18 | SUV
Auto Zeitung 235/55 R18
SportAuto 255/275/35 R19 | 255/40 R18


FĂŒr Sie persönlich empfohlen:




Themen: Motorrad


ZurĂŒck zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
đŸ”„
Neuer ADAC-Sommerreifentest 2022 ist online – jetzt lesen!


RVO_Banner_Somerreifen_300x250

 

Immer informiert bleiben!

Ganz einfach mit unserem Newsletter fĂŒr den Sie sich hier eintragen können:

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um RĂ€der und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. RĂ€der sind Mode fĂŒrs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschĂ€tzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie ĂŒber die neuesten Trends der Reifen und RĂ€der und wĂŒnschen uns natĂŒrlich auch BeitrĂ€ge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr ĂŒber diesen Blog