Alles, was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

Sprit zu teuer? Mit diesen Tipps günstig tanken

Gepostet von Reifen vor Ort Redaktion am 27.07.2023 07:30:00

Wo kann ich günstig tanken? Diese Frage brennt vielen Autofahrern unter den Nägeln, vor allem angesichts von Spritpreisen knapp unter 2 Euro. Auch Du hast Dich bestimmt schon über Schwankungen an einem Tag von mehr als 10 Cent an einem Tag geärgert: Gerade hast Du getankt, da siehst Du an der nächsten Tankstelle einen weitaus günstigeren Preis. Muss das sein? In diesem Ratgeber gehen wir der Frage nach, wie Du als Autofahrer günstig tanken kannst. Die folgenden Tipps werden insofern bares Geld für Dich wert sein, wie es auch an einer Beispielrechnung deutlich wird.

guenstig-tanken

Wie viel Geld kannst Du beim Tanken sparen?

Nehmen wir an, der Spritpreis schwankt am Tag um 13 Cent für Benzin (bei Diesel meistens weniger), was durchaus realistisch ist. Falls Du den günstigsten Preis nutzen kannst und 50 Liter tankst, macht das bei 13 Cent einen Unterschied von 6,50 Euro. Falls Du jede Woche volltankst, sind das im Monat 26 Euro, auf das Jahr hochgerechnet mehr als 300 Euro! Du siehst also, dass durch den gezielten Vergleich von Spritpreisen ein enormes Einsparpotenzial nutzbar ist. Auch wenige Cent machen auf das Jahr hochgerechnet einen großen Betrag aus. Es zahlt sich also buchstäblich aus, günstig zu tanken. Gut zu wissen, vergleichen lohnt sich: Das Kartellamt stellt in den gesammelten Daten bis zu 6 Preisspitzen und Unterschiede von bis zu 25 Cent am Tag fest. Somit wäre das Einsparpotenzial noch weitaus größer als beim genannten Beispiel.

Das könnte dich auch interessieren:

Wann ist Tanken am günstigsten?

Analysen zeigen, dass die Spritpreise insbesondere morgens und spät abends sowie nachts am höchsten sind. Wer günstig tanken möchte, sollte dies am besten nicht morgens vor der Arbeit tun. Zwischen 18 und 20 Uhr können Autofahrer in der Regel günstig tanken. Wenn möglich, solltest Du diesen Zeitrahmen ansteuern. Hintergrund ist, dass viele freie Tankstellen nachts geschlossen haben. Das nutzen Markentankstellen aus, die sich Sprit nachts gut bezahlen lassen. Aus eigener Lebenserfahrung weißt Du nur zu gut, dass die Spritpreise vor den Ferien anziehen. Daher sollte der Tank möglichst vor Ferienbeginn gefüllt werden.

Wo tankst Du am billigsten?

Das zeigt eine tägliche Preisanalyse, für die wir Dir weiter unten praktische Apps vorstellen. Generell sind regionale Preisunterschiede und solche zwischen Stadt und Land eher gering. Es kommt also vor allem auf das richtige Timing an, um günstig tanken zu können. Eines steht jedoch fest: Auf der Autobahn sind die Spritpreise meistens deutlich höher. Sofern von der Reichweite her möglich, solltest Du hier bzw. an Raststätten nicht nachtanken. Regionale Preisunterschiede kann es allenfalls geben, wenn es zu Versorgungsschwierigkeiten kommt. Davon ist in Deutschland aber kaum auszugehen.

Warum schwanken die Spritpreise?

Die Nachfrage auf dem Weltmarkt bzw. der Rohölhandel haben einen immensen Einfluss auf die Höhe der Spritpreise. Ereignisse mit globaler Auswirkung haben einen enormen Einfluss auf Schwankungen. Nach dem Ausbruch des Kriegs in der Ukraine sind die Spritpreise auf deutlich über 2 Euro in die Höhe geschossen. Während der Corona-Pandemie sank die weltweite Nachfrage, auch die Preise fielen deutlich unter die Marke von 1,30 Euro pro Liter. Die täglichen Schwankungen sind als Versuch zu werten, möglichst viel zu verdienen. Allerdings hat das Bundeskartellamt ein Auge auf die Preise und insbesondere unzulässige Absprachen, sodass keine Willkür bei Spritpreisen herrschen darf (obwohl Dir das sicherlich wie vielen Autofahrern so vorkommt).

Gibt es Tankstellen, die immer günstig sind?

Grundsätzlich sind freie Tankstellen, die nicht unter der Regie eines großen Mineralölkonzerns stehen, meistens um 1 bis 2 Cent pro Liter günstiger. Falls eine solche Tankstelle auf Deinen täglichen Wegen liegt, kannst Du hier im Regelfall bei jedem Tankvorgang sparen. Der Sprit ist qualitativ nicht minderwertiger, so wie es manche Autofahrer immer noch glauben: Teurer Sprit ist für den Motor nicht besser, nur schlechter für das Portemonnaie.

tank-apps

Welche Tank-Apps solltest Du kennen?

Ja, Du hast Recht. Bei dem ständigen Auf und Ab können Autofahrer schnell den Überblick verlieren. Daher ist es gut zu wissen, dass Tankstellenbesitzer seit 2013 Preisänderungen an die so genannte Markttransparenzzentrale für Kraftstoffe beim Bundeskartellamt melden müssen. Diese Datenbasis nutzen Apps und Vergleichsseiten, um Dir die besten Preise in der Nähe anzeigen zu können. Wer günstig tanken möchte und entsprechende Apps nutzt, kann sich also auf eine belastbare und aktuelle Datenbasis stützen. In vielen Tests hat die Clever Tanken App am besten abgeschnitten, da sich mit einfacher Bedienbarkeit sehr zuverlässig Einsparpotenziale an der Zapfsäule nutzen lassen. Vergleichbare Apps wie Benzinpreis-Blitz liefern ähnlich gute Ergebnisse. Unterschiede zeigen sich nur in Details, da alle Anbieter auf dieselbe Datenbasis zurückgreifen. Wenn Du keine App auf dem Smartphone installieren willst, kannst Du auch Vergleichsportale wie clever-tanken.de nutzen. Unter Eingabe der Postleitzahl siehst Du auf einen Blick, wo Du günstig tanken kannst (mit genauen Zeitangaben für die letzte Preisänderung). In Apps ist besonders die Funktion des Preisalarms praktisch, da Du so den tagesbesten Preis kaum verpassen kannst.

Welche Spritpreise kannst Du vergleichen?

Mit den genannten Apps oder Portalen kannst Du alle gängigen Spritsorten (Diesel, Super E5/E10 und Super Plus) vergleichen, meistens auch Erdgas/Flüssigkeit LPG, Bio-Ethanol und Wasserstoff. Insofern ist unabhängig von der Motorisierung ein schneller Vergleich möglich, um günstig tanken zu können.

Günstig Strom tanken: Die Frage der Zukunft für Autofahrer

Noch sind Elektroautos mit etwa 1 Million Fahrzeugen auf deutschen Straßen in der Minderheit. Das dürfte sich in den kommenden Jahrzehnten aber ändern, denn immer mehr Anbieter und Ladesäulen werden auf den Markt stoßen. Mit dem Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität wird es auch bessere Methoden geben, den besten Preis für Strom zu finden.

Wo kann ich Strom für mein Elektroauto günstig tanken?

Aktuell gilt als Orientierung: Strom günstig tanken kannst Du mit einem Elektroauto zu Hause an der eigenen Wallbox, vor allem in Kombination mit einer hauseigenen Photovoltaikanlage. Unterwegs ist das Laden meistens deutlich teurer, aber auch im Regelfall schneller. Unterwegs kannst Du Dein E-Auto per Ladekarte oder App günstig tanken, wobei es beim Preis pro Kilowattstunde teils erhebliche Unterschiede gibt. Daher solltest Du Dich über die besten Tarife und Möglichkeiten in Deiner Stadt informieren und gezielt auch nach Gratis-Anbietern suchen. Wer mit dem Elektroauto Strom günstig tanken möchte, sollte die Augen nach neuen Anbietern offen halten. In den kommenden Jahren ist mit einem deutlichen Ausbau von Ladesäulen zu rechnen, sodass der Vergleich wichtiger wird. Positiver Nebeneffekt ist, dass Besitzer von E-Autos durch den Wettbewerb von günstigeren Preisen profitieren dürften. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Apps oder Portale auch Strompreise großflächig tagesaktuell verfügbar machen.

Tipps: Wie kannst Du noch beim Auto sparen?

An der Zapfsäule kannst Du viel Geld sparen, mit diesen Tipps noch mehr. Insofern lohnt es sich, den einen oder anderen Tipp zu beherzigen.

  • Am besten abends zwischen 18 und 20 Uhr günstig tanken. Morgens und nachts steigen die Spritpreise deutlich.
  • Spritsparend auf der grünen Welle durch den Verkehr: Fahre vorausschauend und schalte möglichst früh in einen höheren Gang. Auf der Autobahn verbrauchen viele Autos unter 130 km/h (je nach Drehzahl) deutlich weniger als im Vollgas-Modus.
  • Haben die Reifen den richtigen Luftdruck? Zu geringer Reifendruck kann den Kraftstoffverbrauch durch einen hohen Rollwiderstand spürbar erhöhen.
  • Verträgt Dein Auto E10 anstelle von E5? Prüfe das bei Deinem Hersteller, um bei jedem Liter mehrere Cent sparen zu können: Das läppert sich auf das Jahr hochgerechnet!
  • Ist der Versicherungstarif noch aktuell? Muss es bei einem älteren Wagen noch eine Vollkaskoversicherung sein oder reicht auch Teilkasko? Durch einen Vergleich und Wechsel des Kfz-Versicherers lassen sich weitere Einsparpotenziale nutzen.

Fazit: Welche Tankstelle ist heute am günstigsten?

Je mehr Du mit dem Auto führst, desto interessanter ist es für Dich, günstig tanken zu können. Du weißt jetzt, dass Du abends zwischen 18 und 20 Uhr meistens günstig tanken kannst, morgens und nachts ist es deutlich teurer. Du kennst jetzt auch funktionale Apps und Portale, mit denen Du den besten Preis in der Umgebung/Stadt schnell finden kannst. Die Tatsache, dass Spritpreise im Tagesverlauf stark schwanken, macht einen gezielten Vergleich unverzichtbar. Das Rechenbeispiel oben hat gezeigt, dass sich so ein enormes Einsparpotenzial nutzen lässt. Auch deutlich mehr als 300 Euro, wenn Du als Pendler jeden Tag 100 Kilometer oder mehr zurücklegst. Wer immer morgens tankt, sollte diese Routine ändern. In Zukunft wird der Blick öfter auf den Strompreis beim Vergleich fallen, sodass neben dem Preis pro Liter der für eine Kilowattstunde stärker in den Fokus rücken wird.



Aktuelle Winterreifen- und Ganzjahresreifentests 2022/2023 im Überblick:

Testinstitut  Reifengröße
ADAC 195/65 R15 | Winterreifen
ADAC 185/65 R15 | 215/60 R16 | Winterreifen
ADAC 205/60 R16 | Winterreifen
ADAC 225/45 R17 | Winterreifen
ADAC 205/60 R16 | Winterreifen
Auto Motor Sport 195/55 R16 | Winterreifen
Auto Motor Sport 245/45 R19 | Winterreifen
Auto Motor Sport 255/45 R20 | Winterreifen
AutoBild 205/55 R16 | Winterreifen
AutoBild 215/55 R17 | Winterreifen
AutoBild 225/45 R18 | Winterreifen
AutoBild 195/55 R16 | Ganzjahresreifen
AutoBild 225/45 R17 | Ganzjahresreifen
Autozeitung 205/55 R16 | Ganzjahresreifen
Autozeitung 215/55 R17 | Ganzjahresreifen
AutoBild Allrad 215/65 R17 | Ganzjahresreifen
AutoBild Allrad 235/55 R18 | SUV | Winterreifen
AutoBild Allrad 225/60 R18 | SUV | Winterreifen
AutoBild Allrad 235/65 R17 | SUV | Ganzjahresreifen
AutoBild Allrad 225/45 R19 | SUV | Winterreifen
ADAC 225/50 R17 | Winterreifen
AutoBild 225/50 R17 | Ganzjahresreifen
AutoBild Sportscars 225/45 R18 vorne | 245/40 R18 hinten | Mischbereifung | Winterreifen
AutoBild Sportscars 225/40 R18 | Winterreifen
Auto Zeitung 235/55 R18 | Winterreifen
GTÜ 205/55 R17 | Ganzjahresreifen
GTÜ | ACE | ARBÖ 235/55 R18 | Winterreifen
SportAuto 255/275/35 R19 | 255/40 R18 | Winterreifen

Aktuelle Sommerreifentests im Überblick:

Testinstitut  Reifengröße
Auto Motor Sport 195/55 R16H
Auto Motor Sport 245/45 R19
Auto Motor Sport 255/45 R20
AutoBild 205/55 R16
AutoBild 235/55 R17
AutoBild 215/55 R17
AutoBild 225/65 R17
AutoBild 225/45 R18 | 255/40 R18
AutoBild 225/45 R18
AutoBild 245/40 R19
ADAC 185/65 R15
ADAC 205/55 R16
ADAC 215/60 R16
ADAC 205/55 R16
Autobild Allrad 215/60 R17 | SUV
Autobild Allrad 235/55 R18 | SUV
GTÜ 225/45 R17
GTÜ | ARBÖ | ACE 225/45 R18
GTÜ | ARBÖ | ACE 195/55 R16
ADAC 225/50 R17
Auto Zeitung 225/40 R18
Auto Zeitung 215/55 R17
Gute Fahrt 245/40 R18
Gute Fahrt 235/35 R19
AutoBild sportcars 225/40 R18
AutoBild sportcars 265/35 ZR20
Sportauto 255/275/35 R19 | 255/40 R18
Sportauto 225/40/R18
Sportauto 235/35 ZR19 UHP | Supersport
Promobil 235/65 R16 C


Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Gut zu wissen - Häufig gefragt, Reifen-vor-Ort.de


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
ADAC Sommerreifen-Test 2024
215/55 R17 - jetzt lesen!


RVO_Banner_Somerreifen_300x250

 

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog