Alles was Sie über Reifen und Felgen wissen müssen!

Winterreifen gegen Sommerreifen – Der Vergleich

Gepostet von Phillip Hartwig am 18.09.2017, 10:35:35

Winterreifen für den Winter, Sommerreifen für den Sommer. Logisch, oder? Jeder kennt wohl vermeintliche Experten, die sich dem Saisonwechsel einst trotzig verweigerten und schwören, dass sie nie Probleme hatten. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sommer- und Winterreifen? Ist die verschärfte Winterreifenpflicht sinnvoll? Oder werden hier künstlich Ängste und Horrorszenarien geschürt?

Der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen kostet Geld, Zeit und Nerven

Klar, die meisten Autofahrer in unseren kühleren Regionen würden sich den saisonalen Wechsel der Reifen gerne sparen. Zum einen haben gute Reifen ihren Preis. Zum anderen kostet der Wechsel in der Werkstatt sowie die Einlagerung der Reifen ein paar schöne Flocken – und die fallen leider nicht vom Himmel. Werfen wir doch mal einen genauen Blick auf Winter- und Sommerreife: Wo liegen eigentlich die Unterschiede? Und warum ist der saisonale Wechsel so wichtig, dass Autofahrer im Rahmen der Winterreifenpflicht sogar bestraft werden, wenn sie den Wechsel unterlassen.

Winterreifen sind unverzichtbar bei kalten Temperaturen, Eis und Schnee.

Machen Winterreifen bei Kälte, Eis und Schnee wirklich den Unterschied?

 RVO_Banner_Reifensuche_Sommerreifen-728x90px

Kurz und knapp: Was macht einen Winterreifen aus

  • Breite Profilrillen: Wer die Profile von Sommer- und Winterreifen vergleicht, wird sofort gewaltige Unterschiede feststellen. Das Profil des Winterreifens besitzt tiefere und breitere Profilrillen (Reifenkanäle). In diesen Rillen setzt sich Schnee fest. Und da nichts besser auf Schnee haftet als Schnee, erhöht sich der Grip.
  • Lamellen im Profil: Die Profilflächen von Winterreifen sind mit hunderten feinen Rillen durchzogen. Wenn in Bewegung Kraft auf den Reifen wirkt, verschieben sich diese Lamellen, sodass sie sich gegenseitig überragen (fast wie bei einer kleinen Treppe). Auf diese Weise bilden sich die für Winterreifen wichtigen Griffkanten. Sie greifen in die Struktur von Eis und Schnee und sorgen für Halt und damit für Antrieb. Zudem leiten die Rillen bei starkem Regen das Wasser ab und verringern so die Gefahr für Aquaplaning.
  • Weichere Gummimischung: Winterreifen werden aus deutlich weicherer Gummimischung produziert. Das ist notwendig, da bei niedrigen Temperaturen Gummi verhärtet und sich der Halt auf der Straße verschlechtert. Das wird meistens durch einen höheren Anteil von Naturkautschuk erreicht. Im Gegensatz zu Sommerreifen zeigen Winterreifen ihre beste Performance oft erst unter 7 Grad Celsius.

 

Sommerreifen und Winterreifen im Profil

Im direkten Vergleich: Links das Profil eines Sommerreifens, rechts eines Winterreifens.

 

Fakten zum Sommerreifen

  • Glatte Profiloberfläche: Im Vergleich zum Winterreifen besitzt ein Sommerreifen deutlich weniger Profilrillen. Denn wenn weder Eis noch Schnee auf der Straße liegt, verschlechtern Rillen und Lamellen den Grip. Im Gegensatz zu den groben Griffkanten eines Winterreifens, wie sie für den Grip auf Schnee und Eis gebraucht werden, spielt sich der Grip bei Sommerreifen auf viel feinerer Ebene ab. Daher wird dieser Halt der glatten Reifenoberfläche auf trockenem Untergrund auch Mikroverzahnung genannt.
  • Härtere Gummimischung: Die Gummimischungen von Winter- oder Sommerreifen haben jeweils ideale Betriebstemperaturen. In diesen können sie ihre jeweiligen Stärken voll ausspielen. In den wärmeren Monaten heizen sich sowohl Straßen- als auch Reifen viel stärker auf. Für besseren Grip benötigt die Gummimischung des Reifens im Sommer eine höhere Grundhärte.

RVO_Banner_Reifensuche_Sommerreifen-728x90px

Vorteile von Winterreifen im Winter

Zusammenspiel von Profil und Materialmischung: Winterreifen sind deutlich komplexer als Sommerreifen. Jahr für Jahr optimieren Hersteller die Profilstruktur und die Gestaltung der Lamellen. Diese sind unverzichtbar für guten Grip und kurze Bremswege auf vereisten und verschneiten Straßen.

Nachteile von Winterreifen im Sommer

  • Profil nicht für trockene, warme Straßen geeignet: Auch ein sehr guter Winterreifen verliert in puncto Bremswege und Fahrstabilität gegen einen guten Sommerreifen – zumindest auf trockenem Asphalt. Bremswege können sich hier schon mal mehrere Meter verlängern. Kritisch, wo es doch beim Bremsen auf jeden Meter ankommen kann. Grund dafür sind die Lamellen im Profil. Wo diese im Winter sich im losen Untergrund wie Schnee und Eis "festkrallen", bringen sie bei trockener, warmer Straße nichts. Im Gegenteil: Sie machen den Reifen instabil.
  • Höherer Spritverbrauch: Der Rollwiderstand von Winterreifen ist im Sommer bis zu 15 Prozent höher als bei Sommerreifen. Das führt schnell zu höherem Kraftstoffverbrauch.

Sommerreifen besitzen eine simplere Oberflächenstruktur als Winterreifen. Doch die feste Gummimischung bringt große Vorteile auf warmer, trockener Straße.

Sommerreifen besitzen eine simplere Oberflächenstruktur als Winterreifen. Doch die feste Gummimischung bringt große Vorteile auf warmer, trockener Straße.

 

Vorteile von Sommerreifen im Sommer

  • Profil und Material bringen Vorteile auf trockener Straße: Die feste Gummimischung erweicht im Sommer weniger schnell. Das führt zu deutlich kürzeren Bremswegen bei einer stabileren Reifenstruktur. Der geringere Rollwiderstand verringert den Spritverbrauch.
  • Weniger Verschleiß: Ein harter Sommerreifen bremst nicht nur besser. Auch der Verschleiß des Reifens ist geringer. Womit er deutlich langlebiger ist als bspw. ein Winterreifen unter gleichen sommerlichen Bedingungen.

Nachteile von Sommerreifen im Winter

Keine Lamellen, kein Halt auf Schnee und Eis: Was den Sommerreifen ideal für den Sommer macht, verschlechtert seine Performance bei Kälte und Schnee. Durch die fehlenden Lamellen und die harte Gummimischung kann sich die Oberflächenstruktur nicht in den Schnee "krallen". Dadurch werden Fahrten auf Eis und Schnee schnell zur Rutschpartie.

ABER: Winterreifen sind auch im Winter NICHT IMMER im Vorteil

Natürlich kann es auch in den Wintermonaten mal zu moderaten Temperaturen an der kritischen Schwelle um die 7 Grad Celsius kommen. Herrscht dann auch kein Matsch oder Schnee würde ein Sommerreifen in einigen Situation tatsächlich besser performen. Insbesondere bei den Bremswegen.

Reifenhersteller verbessern ihre Winterreifen stetig, sodass sie auch auf trockenen Straßen eine gute Figur machen. Ihre wahre Stärker liegt bei Eis und Schnee. Hier sind sie aber um so vieles besser als Sommerreifen, dass der Wechsel zum Winterreifen zwingend wird. Denn bei plötzlichem Wetterumschwung auf Sommerreifen unterwegs zu sein, kann verheerende Folgen haben.

RVO_Banner_Reifensuche_Sommerreifen-728x90px

FAZIT: Der Wechsel auf Winterreifen ist nicht nur verpflichtend – er ist auch mehr als ratsam

Für den Laien sind die Unterschiede von Winterreifen und Sommerreifen oft nicht auszumachen. Sind doch beide schwarz, rund und aus Gummi, oder? Wir hoffen, unser kleiner Exkurs um die Technologie der beiden Reifenarten konnte Ihnen zeigen, wie groß die Unterschiede tatsächlich sind.

Temperatur, Niederschlag und Untergründe ändern die Umstände für Reifen dramatisch. Die Winterreifenpflicht ist daher nicht bloß Schikane. Der Wechsel von Winterreifen im Winter und Sommerreifen im Sommer bietet immense Vorteile in puncto Materialverschleiß, Spritverbrauch und vor allem Sicherheit.

Sie brauchen neue Reifen?

Jetzt Top-Reifen zu besten Preisen bestellen und direkt beim Reifen-Service in Ihrer Nähe montieren lassen.

Zu den günstigsten Reifen in Ihrer Nähe...

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Sommerreifentests:

 

Winterreifentests:

 

Ganzjahreseifentests:



Für Sie persönlich empfohlen:




Themen: Winterreifen


Zurück zur Blog-Startseite



Schreiben Sie einen Kommentar:


Hot News!
🔥
Neuer ADAC Test ist online – jetzt lesen!


RVO_Banner_Winterreifensuche_2019_300x250px

 

Immer auf dem Neuesten bleiben!

Ganz einfach mit unserem Newsletter für den Sie sich hier eintragen können:

Beliebteste Artikel

Über diesen Blog

Es geht in unserem Blog um alles rund um Räder und Reifen. Uninteressant? Im Gegenteil. Räder sind Mode fürs Auto, aber der Reifen gehört zu den meist unterschätzten Produkten. Trotzdem kommt kaum jemand ohne Reifen aus, gleich ob er mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hier informieren wir Sie über die neuesten Trends der Reifen und Räder und wünschen uns natürlich auch Beiträge und Kommentare von Ihnen, beispielsweise zu den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Mehr über diesen Blog